Haus der Zukunft - Haus 2 und 3
© IONOMO GmbH

Haus der Zukunft - Haus 2 und 3

Bahnstraße 35-41, 2130 Mistelbach, Niederösterreich

klimaaktiv Gold, Planung, Neubau

Das Projekt befindet sich in der Bahnstraße 35-41, zwischen dem Bahnhof und dem Hauptplatz gelegen, ist also Teil des Kerngebietes der Bezirkshauptstadt Mistelbach und darf in Hin-blick auf die bereits abgebrochenen, ehemaligen Bestandsgebäude auf der Projektliegenschaft als innerstädtisches Nachverdichtungsprojekt gesehen werden.
Der L-förmige Bauplatz mit der Fläche von 3.198 m² erstreckt sich entlang der Bahnstraße in Ost-West-Richtung ca. 62 Meter und in Nord-Süd-Richtung ca. 65 Meter. Der westliche Teil der südlichen Grundgrenze ist wiederum um ca. 34 Meter Richtung Norden zurückversetzt. Das Gelände fällt von der nördlichen Grundgrenze Richtung Süden abrupt durchschnittlich ca. 3,25 Meter ab, um im weiteren Verlauf zum südlichen Ende der Liegenschaft weitgehend flach zu verlaufen.

Allgemein

Mehrfamilienhaus. geplante Fertigstellung 2024
klimaaktiv Deklaration: 2022
Deklariert nach: Wohnbau 2020.2.0 02-2022
klimaaktiv Punkte: 909 von 1000

Kategorie klimaaktiv Punkte
Standort 150
Energie und Versorgung 461
Baustoffe und Konstruktion 148
Komfort und Gesundheit 150

Beteiligte

BauherrIn / Bauträger: M Living 3 GmbH
Architekt / Planung: Hofmann Architektur & Value Addes ZT GmbH
Bauphysik: SOLAR4YOU Consulting Ges.m.b.H
Haustechnik, HKL, E-Technik: TBH Ingenieur GmbH
Weitere Beteiligte: GUGERELL KG
Gebäudedeklaration durch: GUGERELL KG

Kriterium Wert
Konditionierte Brutto-Grundfläche (BGF) 3306 m²
Nettonutzfläche 2326 m²
Anzahl der Wohn-/Nutzungseinheiten 54 (37+17)
Anzahl der Geschoße 4
Bauweise Mischbau
Heizsystem Raumheizung Fern- und Nahwärme erneuerbar, Wärmepumpe
Heizsystem Warmwasser Fern- und Nahwärme erneuerbar, Wärmepumpe
Weitere Gebäudezertifikate ÖGNB

Kriterium Wert
Produktmanagement Stufe 2 berücksichtigt
OI3 Index (BG3, BZF) 567

Kriterium Wert
Blower Door Test (n50-Wert) 0.60 1/h
Summe VOC 500 µg/m³
Formaldehyd 0.05 mg/m³
Energiemonitoring berücksichtigt